Herzlich Willkommen zur Lebens- und Sozialberatung!

Psychologische Beratung

Integrative Ausbildung zum/zur
Dipl. Lebens- und Sozialberater:in

Die Ausbildung wird, dem ÖAGG angemessen, integrativ und methodenübergreifend gestaltet. Nach Abschluss des erweiterten 6. Semesters ist eine zusätzliche Eintragung in die WKO-Expert:innenliste für Paarberatung möglich. Die Ausbildung ist nach dem Familienfördergesetz (Gemäß §2 Abs. 1Z. 3FBFG) konzepiert und anerkannt

Aktuelle Infoabende

Gerne können Sie sich an einem unserer Informationsabende über die Ausbildung informieren!

Infoabende finden jeweils am:

10.10.22
03.11.22
22.11.22

in der Lenaugasse 3, 1080 Wien/ Gassenlokal in PRÄSENZ oder ONLINE (bitte bei Anmeldung Teilnahmeart angeben), jeweils um 19h statt.
Um Anmeldung wird gebeten unter lebensberatung@oeagg.at oder jansusan@gmx.at Wir freuen uns auf ein Kennenlernen!

Lehrgang

Der nächste Lehrgang hat am 16.09.2022 begonnen.
Der Einstieg ist bis Dezember 2022 möglich.
In dieser sechssemestrigen, modular geführten Ausbildung erwerben Sie umfassende Beratungskompetenzen im Familien-, Partnerschafts- und Erziehungskontext.


Die neue Verordnung tritt ab Herbst in Kraft, dann können wir nur noch 2x zu den jetzigen Bedingungen starten, danach ist eine Vielzahl von mehr Stunden notwendig und somit erhöhen sich auch die Kosten, da die Ausbildung akademisiert wird. Sollten Sie also eine Beratungsausbildung, die sowohl praktisch, als auch an ausgezeichneten Beratungsqualitäten und Kompetenzen orientiert ist, starten wollen- dann wäre jetzt die richtige Zeit!

Downloads, weiterführende Informationen

Lehrgangsinformationen

Paar-, Ehe-, Familienberatung
Gemäß §2 Abs. 1Z. 3FBFG (Familienberatungsfördergesetz)

Integrative Methodik der Beratung

Der ÖAGG verfolgt seit 1959 den Schwerpunkt der Gruppendynamik. Zudem bietet der ÖAGG Fachspezifika zu 5 Psychotherapierichtungen. Beratungsausbildungen wie beispielsweise die Supervisions- / Coaching Ausbildung sind daher methoden-integrativ konzipiert. In Anlehnung dessen wird auch in diesem Curriculum der methodenintegrative Ansatz in der Beratung verfolgt.

Dieser Lehrgang soll einerseits Kompetenz in der Einzel- und Paarberatung lehren, als auch vorbereitende Kompetenz in der Gruppenleitung und Beratung von Gruppen/ Familien vermitteln.

Ein besonderer Schwerpunkt wird auf der integrativen Methodik in der Beratung liegen.

Dies beinhaltet die Haltung und Lehre der Methodik aus 5 psychotherapeutischen Schulen kennen zu lernen, sowie deren Anwendung in der Beratung in Abgrenzung zur Therapie:
Psychodrama, integrive Gestalttherapie, systemische Familientherapie, Tiefenpsychologie und Kenntnisse der Gruppendynamik.

Der Lehrgang umfasst 732 Stunden, darin ist die Gruppenselbsterfahrung von 120 Stunden bei externen Referent*innen bereits enthalten. 30 Stunden Einzelselbsterfahrung sind zusätzlich zu absolvieren.

Das Curriculum ist nach den Qualitätskriterien des Familienförderberatungsgesetz §2 Abs. 1Z. 3FBFG erstellt. Der Lehrgang umfasst 2 Teile, die Erweiterung von 120 UE berechtigt weiters zur Eintragung auf die Expertenliste für Paarberatung der WKO. Das Curriculum beinhaltet auch die theoretische Vorbereitung zur Eintragung auf die Liste der Erziehungsberater*innen nach §95.

Da der Schwerpunkt bei Familien liegt, soll dieser Lehrgang auch Grundlagen für die Anerkennung und Arbeit im Rahmen des Familienfördergesetz bieten.

Absolventen dieses Lehrgangs sollen nach Abschluss die Möglichkeit haben, sowohl in einer der geförderten Familienberatungsstellen arbeiten zu können, als auch in freier Praxis als als Psychologische Berater_innen. Auch die Vorbereitung zur/zum Erziehungsberater_in nach §95 ist gegeben.

Der Lehrgang umfasst 35 Seminare im Zeitraum von 7 Semestern.

Zeit:

  • Freitagnachmittag + Samstag ganztags bei kurzen Seminaren
  • Freitag früher NM – Sonntagmittag bei den längeren Seminaren (24 AE)

600 AE +132 AE = 732 AE á 45 Minuten

 

Der Lehrgang umfasst 2 Teile.
1. Teil:

Nach Absolvieren des 1. Teils mit 592AE und 750AE Praxisstunden sind sie zur Ausübung der psychologischen Beratung/ Lebens- und Sozialberatung befähigt und berechtigt einen Gewerbeschein lösen. Nach Absolvieren der 120/140AE zusätzlich sind sie berechtigt sich in die Expert:innenliste für Paarberatung der WKO zu registrieren.
Nach Maßgabe von freien Plätzen und auf Anfrage können einzelne Module belegt werden. Diese berechtigen allein nicht zur Berufsausübung als Lebens- und Sozialberater:in oder als Familienberater:in, sondern dienen lediglich der Fortbildung.

2.Teil:

Theorieseminare im 2. Teil berechtigen, wenn die anderen Qualitätskriterien erfüllt werden, die Berechtigung zur Ausübung für die Beratung von Eltern nach § 95 Abs. 1a AußStrG

Der ÖAGG verfolgt seit 1959 den Schwerpunkt der Gruppendynamik. Zudem bietet der ÖAGG Fachspezifika zu 5 Psychotherapierichtungen. Beratungsausbildungen wie beispielsweise die Supervisions-/Coaching-Ausbildung sind daher methoden-integrativ konzipiert. In Anlehnung dessen wird auch in diesem Curriculum der methodenintegrative Ansatz in der Beratung verfolgt. Dieser Lehrgang soll einerseits Kompetenz in der Einzel- und Paarberatung lehren, als auch vorbereitende Kompetenz in der Gruppenleitung und Beratung von Gruppen/Familien vermitteln. Ein besonderer Schwerpunkt wird auf der integrativen Methodik in der Beratung liegen. Dies beinhaltet die Haltung und Lehre der Methodik aus 5 psychotherapeutischen Schulen kennen zu lernen, sowie deren Anwendung in der Beratung in
Abgrenzung zur Therapie: Psychodrama, integrative Gestalttherapie, systemische Familientherapie, Tiefenpsychologie und Kenntnisse der Gruppendynamik.

Der Lehrgang umfasst 732 Stunden, darin ist die Gruppenselbsterfahrung von 120 Stunden bei externen Referent:innen bereits enthalten. 30 Stunden Einzelselbsterfahrung sind zusätzlich zu absolvieren. Das Curriculum ist nach den Qualitätskriterien des Familienförderberatungsgesetz §2 Abs. 1Z. 3FBFG erstellt. Der Lehrgang umfasst 2 Teile, die Erweiterung von 120 UE berechtigt weiters zur Eintragung auf die Expert:innenliste für Paarberatung der WKO. Das Curriculum beinhaltet auch die theoretische Vorbereitung zur Eintragung auf die Liste der Erziehungsberater:innen nach §95. Da der Schwerpunkt bei Familien liegt, soll dieser Lehrgang auch Grundlagen für die Anerkennung und Arbeit im Rahmen des Familienberatungsfördergesetz bieten. Absolvent:innen dieses Lehrgangs sollen nach Abschluss die Möglichkeit haben, sowohl in einer der geförderten Familienberatungsstellen arbeiten zu können, als auch in freier Praxis als psychlogische Berater:innen. Auch die Vorbereitung zur/m Erziehungsberater:in nach §95 ist gegeben.

  • Reflexionsarbeit nach jeweils 2 Semestern. Diese kann anschließend als Grundlage für die Diplomarbeit herangezogen werden und ist somit aufbauend.
  • Spätestens im 5. Semester ist eine Diplom- bzw. Projektarbeit zu verfassen und sechs Wochen vor Lehrgangsende abzugeben. Der Umfang der Arbeit hat ca. 40 Seiten (ohne Deckblatt und Fotos) zu umfassen. Die schriftliche Arbeit wird im Abschlussmodul den Lehrgangsteilnehmer:innen präsentiert.
  • Sowohl im 6. Semester als auch im 7. Semester wird in Kurzreferaten und im Abschlussmodul nochmalig der Lehrgang, die eigene Persönlichkeitsentwicklung und die Entwicklung in der Rolle als Berater:in reflektiert.
  • Die Diplomarbeit ist nach Universitätsstandard  zu verfassen, auf die Einhaltung der Zitierregeln wird besonders hingewiesen.
  • Vollendung des 24. Lebensjahres, abgeschlossene Berufsausbildung bzw. abgeschlossenes Bachelor-Studium
  • Kenntnisse oder Erfahrungen im psychosozialen Umfeld wünschenswert, aber nicht Bedingung
  • Aufnahmegespräch mit der Lehrgangsleitung oder Lehrpersonal
  • 8.100 Euro für Lebens- und Sozialberatung/psychologische Beratung (600 UE)
  • 1.782 Euro Erweiterung zum/r Paarberater:in /§95/Familienfördergesetz (132 UE)
  • Zahlbar: 1.647 Euro x 6 (je Semester)
  • Aufnahmegespräch: 1 x 90 Euro

Hier finden Sie Infos zu möglichen Förderungen.

Seminare / Curriculum
  • Einführung in die Lebens- und Sozialberatung
  • Berufsethik und -identität
  • Rechtliche Situation und Fragen in der Beratung
  • Betriebswirtschaft und Marketing

Genauere Informationen zum Curriculum entnehmen Sie bitte dem Folder im Downloadbereich.

Nach den Richtlinien der Gewerbeordnung für Lebens- und Sozialberatung:

Mindestens 750 Stunden im Rahmen der Lebens- und Sozialberater:innen-Ausbildung, laut 140. Verordnung vom 13. Februar 2003, in der Fassung vom 14. März 2006 (die erforderliche Praxis nach Familienförderungsgesetz ist hier anrechenbar)

  • Mindestens 100 Stunden protokollierte Beratungen (100 Stunden à 45 min; 5 Erstgespräche, Protokolle von 2 abgeschlossenen Beratungen)
  • Mindestens 100 Stunden Supervision (davon mindestens 10 Einzelsupervisionen, die restlichen in Gruppenlehrsupervision)
  • 30 Stunden Einzelselbsterfahrung
  • 150-200 Stunden Praktikum, fachliche Beratungsleistung (fachliche Beratungs-, Begleitungs- und Betreuungstätigkeiten in einschlägigen Praxen oder sozialen Institutionen)
  • Maximal 100 Stunden Peergruppenarbeit/Vorbereitete Referate und Kurzvorträge zu Themen mit anschließender Reflexion
  • 150 Stunden Vor- und Nacharbeit (beinhaltet das Protokollschreiben und Literaturstudium)
Nach den Richtlinien des Familienförderungsgesetzes:
  • 130 Stunden Beratung unter Supervision (mindestens 30 Stunden Supervision) in einer geförderten Familienberatungsstelle

Anmeldung und Information erfolgt bei der Lehrgangsleitung der Ausbildung:
Susanne Janowsky-Winklerlebensberatung@oeagg.at

Paar- und Sexualberatung

Ab 2023 wird die Zusatzausbildung Paarberatung für Lebens- und Sozialberater:innen im ÖAGG angeboten. Diese Weiterbildung dauert 6 Monate und berechtigt zur Eintragung auf der Expert:innenliste der WKO. Beinhaltet sind auch die methodischen Inhalte der § 95 Erziehungsberatung.

Vorraussetzung ist eine abgeschlossene Ausbildung zum/zur psychologischen Berater:in bzw. Lebens- und Sozialberater:in, Psychotherapeut:in oder Psycholog:in.

Anmeldung und Information erfolgt bei der Lehrgangsleitung der Ausbildung:
Susanne Janowsky-Winkler, lebensberatung@oeagg.at

Die Fortbildung umfasst 120 UE oder 140 UE (Entwicklungspsychologie für §95).

Dauer: 6 – 7 Monate

Kosten: 1782,- Euro

Der Abschluss berechtigt zur Eintragung in die Expert:innenliste der Paarberatung bei der WKO und beinhaltet theoretischen Input der §95 Erziehungsberatung.

Beratung von Paaren erfordert ein spezifisches Know-how, da Paar-Beratung auch das Familiensystem mit einschließt. Wir gestalten unsere Familie und Partnerschaft oft nach dem Wertesystemen, die wir in der Herkunftsfamilie kennen gelernt haben. Diese mit dem/der Partner:in zu verbinden, ist im Alltag, bei Krisen und bei Veränderung oft herausfordernd.

Beratung von Paaren im Lebenszyklus, zu dem Kinderwunsch, Sexualität, verschiedene Lebensformen, aber auch Trennungen sowie Elternsein – mit und ohne Liebesbeziehung – gehören können, erfordert Methodenvielfalt, Kenntnisse über Paardynamiken und die Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Lebensformen. Eventualitäten, die in einer Paarberatung auftauchen können, werden in der Ausbildung besprochen, im Beratungskontext erarbeitet und methodisch umgesetzt. Die Grundlagen, auch Trennungen bzw. Elternberatung bei einvernehmlicher Scheidung zu begleiten, sind beinhaltet.

Downloads, weiterführende Informationen

Kontakt

Ausbildung Lebens- und Sozialberatung

Lenaugasse 3, 1080 Wien